Navi ....

Anfang... [x]
kleine Welt... [x]
For you... [x]
Gästemüll... [x]
Gelinkt... [x]

Credits ....

Host... [x]
Design... [x]
Designer... [x]

Hallo Welt

Also ok, ich kann nicht lange. Der Hund muss raus.

Was ich sagen möchte. Ich bin mal wieder zuhause. Weg von dem Alltag. Lustigerweise hat mir gestern ein guter alter Freund gesagt, dass wir 18 jährigen einfach noch viel zu jung sind um Tag für Tag mit unserem Herzblatt Seite an Seite zu leben. Und zuvor hab ich mit einer Bekannten mehrere Stunden drüber geredet um darauf zu kommen. Ihre Mutter hat es auch schon gesagt aber wir hielten uns in jedem Fall für klüger.

 Nun bin ich nach Hause, weil ich es musste. Einem Instinkt gefolgt.

Das tolle ist aber, es geht mir gut. Ich hab nen klaren Kopf über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Zumindest für jetzt.

29.12.06 19:05


Da bin ich wieder...

Dieses komisch Gefühl, warum hab ich das nur? Intuition? Weiß ich etwa unbewusst, dass mir etwas nicht gut tut. Und wenn es so ist, sollte ich es so schnell wie es nur geht beenden? Das KANN doch nicht sein. Dabei bin ich in der Regel so glücklich. Mit Ihr. Unsicher nach knapp 3 Monaten, sehr lustig, ich Trottel.

Wie wärs denn mal damit, andersrum zu denken? Wie heißt das ... positiv?

Also wenn es so ist, hatte ich heute einen klein wenig schlechten Tag. Gerade 2 Klausuren an einem Tag. Optik ist ein so einfaches.. nein, kompliziertes Thema! So ist es aber auch mit allen Themen die man nicht mag. Aus Netzwerktechnik hab ich, wie ich bin, das beste rausgeholt. Nach der Schule habe ich einen Film mit meinen Leuten gedreht und es war lustig. Die Outtakes sind das Beste. Und ok, es war einfach ein anstrengender und kalter Tag. Und wenn man am Ende des Tages trotz allem mal schlechte Laune hat, ist es doch ok oder? ODER? JAAAA! Kein Ding.

Mal sehen, wann mein nächter "schlechter Tag" anbricht und ich mich hier wieder aus einem ganz bestimmten Grund wieder einfinde.

Nun muss ich, das bisher größte Glück meines Lebens schreibt und wieso sollte ich sie warten lassen..

18.12.06 20:55


Der nette Tagesablauf

Wobei man doch immer irgendjemanden nicht aus dem Kopf bekommt..

..wacht man morgens auf, leider wieder in einem viel zu warmen Zimmer, und ist froh, dass es bald was zu Essen gibt. Bis dahin kann man einfach den morgen genießen, schonmal einen Augenblick das Sein genossen? Sonntagsessen hat schon was. Etwas worauf man sich freuen kann. Aber welche Familien machen sich noch was daraus? Leider nicht sehr viele. Und auch meine gehört dazu. Zu zweit am Tisch zu sitzen ist immernoch besser als allein. Aber worüber sollte man reden? Man sieht sich doch eh kaum. Auch ich vergesse, wo ich herkomme. Das kann einem heutzutage so leicht passieren. Vater Staat macht es einem eben nicht leicht. Und um den täglichen Stress zu verdrängen versucht man am Wochenende das allerbeste rauszuholen. Oft ist es falsch, denn wneiger ist manchmal mehr. Einfach mal zuhause sein. Sich bewusst werden.

Weiter erklärt man technisch unberührten Menschen den Umgang mit dem Computer. Eigentlich peinlich oder? Eigentlich schön, mit dem ganzen Kram nicht so viel zu tun haben. Jaaaaa, klar! Mit so vielen Menschen in Kontakt treten. Das passt doch. Der Mensch ist von Natur aus sozial. Der Mensch ist aber von Natur aus auch eine Bestie. Man hört jeden Tag von Gewalt in der Zeitung und von deinem Kollegen, mit der Narbe auf der Stirn. Er erzählt mir natürlich, wie auf LSD, wie er den Typ nachdem er den ersten Schlag eingesteckt hat, fertig gemacht hat. Er lacht wie ein Irrer. Klar kommts lustig, übertreib doch mal, ein einfaches rethorisches Mittel. Aber hey, du findest es gut, es gibt dir etwas? Dann machs doch beruflich!

Nagut, man muss ja doch kein Problem daraus machen, dass jemand einen Computer nicht versteht. Man kann sich auch einfach auf seine Ausbildung konzentrieren, denn ohne sie bist du ja bekanntlich nicht sehr viel Wert. Du bist Deutschland.  Also lerne ich. Solange bis ich nicht mehr kann.

Bla Bla Bla .. Und heute meld ich mich bei myblog an, weil ich wahrscheinlich auch nur einen einzigen Abend was zu erzählen hab. Morgen Abend geh ich wahrscheinlich wieder Party machen und ich bin glücklich für Stunden.

Ich meld mich wieder, es sei denn es verändert sich brutal etwas. 

10.12.06 21:57


Zuerst gegen das System

Zuerst gegen das, was man nicht ändern kann.

Das System hat die Überhand. Es regiert aber überprüft zum Glück nicht. Wer hat sich diese ganzen dummen Regeln eigentlich ausgedacht? Was bringen uns diese ganzen Regeln, wenn sich kaum jemand einverstanden erklärt? Wer weiß denn heutzutage von dieser niedrigen Wahlbeteiligung noch, wen er wählt? Genau, nur die die es interessiert.

Ich sag doch garnicht, dass Regeln nutzlos sind. Aber was macht es denn aus den ganzen fast auf Knien laufenden Menschen? Da sSystem bringt einen Großteil aller Menschen bis an die Klippe, bereit zu springen. Ich sehe es doch jeden Tag. Depressives Deutschland. Wem sind denn die Werte noch was WERT? Wer macht sich Gedanken über sein Leben ohne dabei TOTunglücklich zu werden? Ignorieren ist eine tolle Gabe. Zumindest wenn man der egoistischste Mensch der Welt ist.

10.12.06 21:39


Erster Eintrag

Na dann wird hier nun mal gebloggt.

- Politik

- Frauen

- Das System

- Regeln und Restriktionen

- Werte

- und dagegen gute Dinge

sind meine Themen. Die von mir bestimmt große Beachtung in meinen Blogs bekommen werden.

10.12.06 21:25


[erste Seite] [eine Seite zurück]
Gratis bloggen bei
myblog.de